Zur endgültigen Therapie und Heilung des Lipödems (Lipohyperplasia dolorosa) steht die schonend durchgeführte Fettabsaugung Lymphologische Liposculptur nach Prof. Cornely™ zur Verfügung. Wir verstehen unter Heilung, dass durch die operative Behandlung der Lymphfluss in den Extremitäten ausbalanciert, die Schmerzen genommen, der Fettmantel reduziert wird und somit eine KPE mit manueller Lymphdrainage und Kompressionsbekleidung nach dem Eingriff und der Nachbehandlung nicht mehr nötig ist. Dieses Operationsergebnis wird bei 95% der behandelten Patientinnen erreicht (Ergebnisse siehe: Kölner Lipödemstudie 2012).

Bei der Lymphologische Liposculptur nach Prof. Cornely™ wird unter maximaler Schonung der Lymphgefässe durch Entfernung des Fettes des Lipödems (Lipohyperplasia dolorosa) das Gleichgewicht zwischen Lymphproduktion und Lymphabtransport wieder hergestellt. Die operative Fettentfernung ist  beim Lipödem (Lipohyperplasia dolorosa) ausschließlich aus medizinischem Grund angezeigt und kein kosmetischer Eingriff.

 

Die Patientin erhält eine schmerzausschaltende Betäubung (Analgosedierung), die Fettpolster werden mit einer lokal betäubenden Flüssigkeit aufgeweicht (Tumeszensanästhesie) und nach einer besonderen Einwirkphase mit Vibrationskanülen achsengerecht und lymphgefässchonend abgesaugt. Da die Wiederherstellung eines exzellenten Lymphflusses das Ziel dieser Operation ist, muss eine intensive lymphologische konservative Therapie in unmittelbarem Anschluß an den Eingriff für ca. vier Wochen erfolgen.