Ernährung bei einem Lipödem

Wir klären nachfolgend all Ihre Fragen zum Thema Ernährung bei einem Lipödem. Auch zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Hilfe einer bewussten Ernährungsumstellung Ihre Beschwerden verbessern können. Und als Extra gibt es unsere 6 Lieblingsrezepte der CG LYMPHA für Sie als kostenloses PDF zum Download für Sie dazu.


Teller und gesunde Lebensmittel
Ernährung bei Lipödem

Bei einem Lipödem (Lipohyperplasia Dolorosa) handelt es sich um eine angeborene Fettverteilungsstörung. Sie tritt symmetrisch an beiden Körperhälften auf und zeichnet sich insbesondere durch deutlich überproportionierte Beine und/oder Arme aus. Viele Patientinnen fragen sich daher, wie es gelingen kann, die unerwünschten Fettpolster loszuwerden. Schnell kommt das Thema Ernährung bei einem Lipödem auf: Lässt sich die Erkrankung mit der richtigen Ernährung behandeln? Kann ein Lipödem mit der richtigen Ernährung vielleicht sogar geheilt werden? Oder gibt es eventuell eine “falsche” Ernährung?

Die 5 wichtigsten Punkte vorab:

  1. Übergewicht und eine ungesunde Ernährung sind keine Ursache für eine Lipödem-Erkrankung. Übergewicht tritt allerdings oft als Begleiterscheinung bei Lipödem-Patientinnen auf und kann Beschwerden verstärken.
  2. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hilft, die Beschwerden zu reduzieren und Übergewicht zu verringern. Sie heilen jedoch die Krankheit nicht und führen auch zu keiner Reduktion der Fettablagerungen an den Extremitäten.
  3. Eine Ernährung, die zucker- und fettreiche Lebensmittel ausschließt und stattdessen Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mageres Eiweiß beinhaltet, unterstützt die Lipödem-Therapie. Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel erhöhen und Entzündungsprozesse fördern, sollten hingegen vermieden werden.
  4. Es empfiehlt sich eine niedrig-glykämische oder ketogene bzw. Low Carb Ernährung bei einem Lipödem.
  5. Das überschüssige Fettgewebe im Zuge der Lipödem-Erkrankung kann lediglich operativ durch eine Liposuktion entfernt werden.

Ist Übergewicht bzw. eine ungesunde Ernährung die Ursache für ein Lipödem?

Viele Lipödempatientinnen leiden darunter, dass ihnen nachgesagt wird, sie wären selbst für die überproportionalen Fettpolster verantwortlich. Allerdings ist eine ungesunde Ernährung bei einem Lipödem bzw. Übergewicht nicht die Ursache für die Krankheit. Die genauen Auslöser der Fettverteilungsstörung sind bislang noch nicht gänzlich erforscht, einige Faktoren sprechen jedoch für erblich bedingte Ursachen sowie die Beteiligung des Hormons Östrogens. Während also eine gesunde Ernährung als klassisches Mittel zur Reduzierung von unerwünschten Fettpolstern bei Adipositas gilt, kann sie bei einem Lipödem lediglich das begleitende Übergewicht mindern, nicht aber die krankhafte Volumenzunahme an den Extremitäten verhindern oder die Fettansammlungen an Beinen und/oder Armen reduzieren.

Dennoch tritt Übergewicht sehr oft im Zusammenhang mit einem Lipödem auf, ist also eine Begleiterscheinung bzw. kann sich zu einer solchen entwickeln. Eine ungesunde Ernährung ist daher kontraproduktiv, da sie die körperlichen Beschwerden verstärken kann und somit auch für eine erhöhte psychische Belastung sorgt.


Egal welches Gewicht oder Alter Sie haben – das Lipödem ist eine lymphologische Erkrankung und wir nehmen Sie ernst!



Lipödem oder Adipositas?

Rund jede zehnte Frau in Deutschland leidet laut Schätzungen an einem Lipödem. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Dunkelziffer merklich höher ist, da Betroffene die auffälligen Proportionen oft als "blöde Veranlagung" abtun oder denken, sie seien “einfach nur dick”. Wenn sie schließlich einen Arzt konsultieren, wird die Erkrankung sehr häufig als Fettleibigkeit (Adipositas) fehldiagnostiziert. In der Tat leiden Lipödem-Patientinnen häufig auch an der Ernährungs- und Stoffwechselerkrankung, es liegt folglich eine Mischform vor. Eine Fettleibigkeit betrifft im Gegensatz zum Lipödem allerdings den ganzen Körper und ruft keine Schmerzen an den betroffenen Stellen hervor.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Sie an einem Lipödem erkrankt sind, vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin zur Erstberatung in unserer Fachklinik!


Kann ich durch die richtige Ernährung trotz Lipödem abnehmen?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann bei einem Lipödem dazu beitragen, Ihr Gewicht im Rahmen zu halten und somit auch das Risiko für Fettleibigkeit und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu reduzieren. Die durch die Krankheit Lipödem verursachten Fettansammlungen an den Extremitäten lassen sich zwar nicht durch eine ausgewogene Ernährung reduzieren. Jedoch können Sie mit einer Ernährungsumstellung das oftmals begleitende Übergewicht an Körperstellen, die nicht vom Lipödem betroffen sind, mindern. So werden ebenfalls Begleitsymptome wie z.B. Gelenkbeschwerden bekämpft. Zudem sorgt die entzündungshemmende Wirkung einiger Lebensmittel dafür, Ihre Beschwerden zu verringern. Die richtige Ernährung bei einem Lipödem trägt außerdem dazu bei, dass sich Patientinnen gesünder und fitter fühlen, wodurch sich Wohlbefinden und Lebensqualität steigern. 

Kann ich ein Lipödem durch die richtige Ernährung heilen?

Nein, ein Lipödem ist nicht durch die richtige Ernährung heilbar. Deswegen ist das Vorurteil, die betroffenen Frauen könnten “einfach abnehmen”, nicht korrekt. Eine gesunde Ernährung bei einem Lipödem führt nicht zur Verminderung des krankhaften Fettgewebes, hat allerdings einen wesentlichen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden und mindert die Beschwerden und Begleiterscheinungen der Erkrankungen merklich. Im Allgemeinen lässt sich ein Lipödem nach aktuellem Stand auch nicht mittels des meist angewandten Behandlungsweges, der Konservativen Behandlung durch manuelle Lymphdrainage und Kompressionsbehandlung (KPE), heilen. Lediglich die operative Behandlung in Form der lymphologischen Liposculptur nach Cornely führt dazu, die unerwünschten Fettpolster an den Extremitäten loszuwerden sowie in über 90% der Fälle eine vollkommene Schmerzfreiheit zu erlangen.

 

Gerne beraten wir Sie umfassend hinsichtlich Ihrer Therapiemöglichkeiten. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur Erstberatung in unserer Fachklinik!

Wie kann ich trotz Lipödem am besten abnehmen?

Eine Gewichtsabnahme kann bei einem Lipödem dazu beitragen, die Symptome zu lindern und das Risiko für weitere Gesundheitsprobleme zu verringern. Es gibt jedoch keine spezifische Diät, die speziell für Menschen mit Lipödem empfohlen wird. Stattdessen ist es wichtig, dass Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten, um genügend Nährstoffe zu erhalten und Ihre Gesundheit zu unterstützen. Ebenfalls trägt Sport dazu bei, den Abnehmprozess zu unterstützen und sich gesund und fit zu fühlen.

Welche Ernährung ist gut bei einem Lipödem?

Nachfolgend erhalten Sie nun konkrete Empfehlungen, wie Sie Ihre Ernährung bei einem Lipödem am besten gestalten sollten.

Die richtige Ernährung bei einem Lipödem

Um die Beschwerdelinderung Ihrer Erkrankung zu unterstützen, sollten Sie im Allgemeinen auf folgende Aspekte achten:

  1. Vermeiden Sie zucker- und fettreiche Lebensmittel. Entscheiden Sie sich stattdessen für Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mageres Eiweiß.
  2. Verteilen Sie Ihre Mahlzeiten über den Tag, anstatt alles auf einmal zu essen. Versuchen Sie auch, ohne Snacks auszukommen.
  3. Trinken Sie viel Wasser oder ungesüßten Tee, um sich satt zu fühlen und Ihre Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen. Zuckerhaltige Softdrinks und Säfte sollten dagegen vermieden werden.
  4. Bewegen Sie sich zudem regelmäßig, um Kalorien zu verbrennen und Ihren Stoffwechsel anzukurbeln.
  5. Reduzieren Sie auch Ihren Alkoholkonsum, da Alkohol viele Kalorien hat und das Abnehmen erschweren kann.

Welche Lebensmittel sind besonders gut für die Ernährung bei einem Lipödem?

Um Ihre Beschwerden bei einem Lipödem, beispielsweise Schmerzen oder begleitendes Übergewicht, durch die richtige Ernährung zu mindern, sollten Sie Lebensmittel mit einer entzündungshemmenden Wirkung konsumieren. Dazu gehören:

  • Obst
  • Gemüse
  • Vollkornprodukte, z.B. Haferflocken, Vollkornnudeln, Quinoa und Hirse
  • Hülsenfrüchte, z.B. Linsen, Kichererbsen und Sojabohnen
  • Nüsse und Samen, z.B. Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen und Walnüsse
  • Oliven-, Raps- und Leinöl
  • Fisch
  • Antientzündliche Kräuter und Gewürze, z.B. Kurkuma, Zimt, Ingwer, Petersilie, Zwiebeln und Knoblauch

 

Was sollte man bei einem Lipödem nicht essen?

Natürlich gibt es auch Lebensmittel, die Sie für eine gesunde Ernährung bei einem Lipödem meiden sollten. Folgende Lebensmittel erhöhen Ihren Blutzuckerspiegel und fördern Entzündungsprozesse:

  • Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index, z.B. Kartoffeln, Reis und gemahlenes Getreide
  • Soja- und Distelöl
  • Käse, Fleisch und Wurstwaren
  • Fertiggerichte
  • Süßigkeiten
  • Lebensmittel mit hohem Salzgehalt
  • Zucker
  • Weizen, Hafer, Gerste, Dinkel und Roggen
  • Lebensmittel aus Weißmehl, z.B. Toast, Baguette, Brötchen und Kekse
  • Limonaden und Säfte

Grundsätzlich empfiehlt sich eine ketogene bzw. Low Carb Ernährung. Diese halten Ihren Blutzuckerspiegel unten. Denn ist dieser konstant erhöht, werden Fettleibigkeit und Diabetes gefördert. Eine langfristige Ernährung bei einem Lipödem, die stattdessen einen niedrigen Blutzuckerspiegel sowie eine geringe Insulinausschüttung begünstigt, hilft Übergewicht abzubauen bzw. das aktuelle Gewicht zu halten. Sie sorgt für ein geringeres Hungergefühl ohne Heißhungerattacken sowie eine gesunde, langsame Gewichtsabnahme.


Ketogene Ernährung bei einem Lipödem

Eine geeignete Ernährung bei einem Lipödem stellt die sogenannte ketogene Ernährung dar. Hierbei wird die Aufnahme von Kohlenhydraten, ähnlich einer Low Carb Ernährung, drastisch reduziert, wohingegen vermehrt gesunde Fette zu sich genommen werden. Denn wenn nur wenige Kohlenhydrate vorhanden sind, ist Ihr Körper dazu gezwungen, seine Energie aus neuen Quellen als Kohlenhydraten zu gewinnen. Stattdessen werden nun Fette als Energielieferant genutzt und so der Stoffwechsel angeregt. Darüber hinaus wird die Ausschüttung von Insulin stark vermindert und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhöht sich.

 

Bei dieser Ernährungsform ist allerdings darauf zu achten, Ihre individuell benötigte Proteinzufuhr aufrechtzuerhalten, um keine Muskelmasse zu verlieren.

Niedrig-glykämische Ernährung bei einem Lipödem

Auch die niedrig-glykämische Ernährung ist bei einem Lipödem sinnvoll. Diese bezieht sich auf eine Art von Ernährung, bei der Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index (GI) bevorzugt werden. Der glykämische Index (GI) ist eine Maßzahl, die angibt, wie schnell der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von Kohlenhydraten ansteigt. Lebensmittel mit einem hohen GI werden schnell in Glukose (Zucker) umgewandelt und führen zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Lebensmittel mit niedrigem GI hingegen werden langsamer in Glukose umgewandelt und führen zu einem langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels. Sie sättigen länger, halten den Insulinspiegel niedrig und sorgen dafür, dass der Körper auf Fette als Energiequellen zugreift.

 

Eine niedrig-glykämische Ernährung bei einem Lipödem kontrolliert folglich den Blutzuckerspiegel und trägt dazu bei, das Gewicht zu kontrollieren und den Appetit zu reduzieren. Lebensmittel, die in einer niedrig-glykämischen Ernährung empfohlen werden, umfassen in der Regel Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und mageres Eiweiß. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich von einem Arzt oder einer Ärztin beraten lassen, bevor Sie eine niedrig-glykämische Diät starten, um sicherzustellen, dass Sie ausreichend Nährstoffe erhalten.

Wie werde ich die unliebsamen Lipödem-Fettposter los?

Das überschüssige Fettgewebe kann lediglich durch eine Liposuktion entfernt werden. Dieser operative Eingriff wurde von Prof. Dr. Cornely vor 25 Jahren entwickelt und patentiert und stellt eine achsengerechte, lymphgefäßschonende Absaugung des krankhaften Fettgewebes dar. Andere Behandlungsformen, wie die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE), können lediglich Schmerzen lindern und müssen ein Leben lang angewendet werden. Auch die richtige Ernährung bei einem Lipödem führt nicht zur Reduktion der “krankhaften” Fettansammlungen.

 

Als Fachklinik für Operative Lymphologie helfen wir Ihnen, endlich schmerzfrei durch patentierte Behandlungsmethoden zu leben. Vereinbaren Sie jetzt ein Erstgespräch mit unseren Spezialisten.

Wie kann ich mein Gewicht bei einem Lipödem halten?

Nur, wenn Sie Ihre Essgewohnheiten langfristig umstellen, ist es möglich, Ihr reduziertes Gewicht auch dauerhaft zu halten. Ansonsten setzt der bekannte Jo-Jo-Effekt ein und führt zu viel Frustrierung. Denn nicht nur gewisse Lebensmittel, sondern vor allem ungesunde Gewohnheiten führen zu Übergewicht. Bleiben Sie daher geduldig, eine Umstellung ist nicht immer von heute auf morgen möglich. Versuchen Sie, sich gesunde Essgewohnheiten anzueignen:

  • Essen Sie in Ruhe. So nehmen Sie nicht mehr als Sie eigentlich benötigen zu sich, da das Sättigungsgefühl rechtzeitig einsetzt.
  • Vermeiden Sie, aus Frust zu essen. Gibt es andere Bewältigungstechniken?
  • Falls Sie einmal zwischen den Mahlzeiten der Hunger überkommt, greifen Sie lieber auf einen gesunden Snack, beispielsweise Obst, zu.

Hilfe bei der Ernährungsumstellung

Neben Disziplin und Geduld erfordert eine Ernährungsumstellung auch viel Wissen über die Wertigkeit von Lebensmitteln und deren Wirkung auf den Körper. Es ist daher notwendig, sich z.B. umfassend mit niedrig-glykämischer und ketogener Ernährung bei einem Lipödem auseinanderzusetzen. Hilfe bieten sowohl Ärzte und Ärztinnen als auch eine professionelle Ernährungsberatung. Unter einer fachkundigen Anleitung sorgen Sie somit dafür, Ihre Ernährungsumstellung auf eine gesunde und damit schließlich wirksame Weise anzugehen und Ihre Ernährung gleichzeitig speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Ernährung bei einem Lipödem - Rezepte


Sie benötigen Inspiration für gesunde Rezepte, welche die richtige Ernährung bei einem Lipödem unterstützen? Dann haben wir Ihnen im Folgenden unsere 6 Lieblingsrezepte der CG LYMPHA als PDF zum Download zusammengestellt.

Lassen Sie es sich schmecken!

Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.

Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.


Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.

Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.


Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.

Hier das Rezept herunterladen!

Guten Appetit wünscht die CG LYMPHA.



FAZIT

Eine ausgewogene Ernährung bei einem Lipödem hilft, die Beschwerden zu lindern und begleitendes Übergewicht zu reduzieren. Um Ihnen jedoch nachhaltig bei der Erkrankung zu helfen oder festzustellen, ob Sie überhaupt an der Fettverteilungsstörung leiden, steht Ihnen die CG LYMPHA als Fachklinik für operative Lymphologie professionell zur Seite. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein Erstgespräch und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir sind für Sie da!

Sie können über das Kontaktformular Informationsmaterial und/oder eine Lymphschleife anfordern, einen Untersuchungstermin vereinbaren oder sich zu unserer Informationsveranstaltung “LYMPHA” anmelden. 

Selbstverständlich stehen wir Ihnen während der Öffnungszeiten auch gerne telefonisch unter  0221.16 80 22-0  zur Verfügung.  

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.