Ein Lipödem mit der richtigen Therapie effektiv bekämpfen

Ein Lipödem ist eine angeborene, symmetrische Fettverteilungsstörung an den Extremitäten, die für die Betroffenen mit Schmerzen verbunden ist. Wurde die Krankheit von einem Facharzt diagnostiziert, ist eine lebenslange konservative Therapie oder eine operative Therapie notwendig, um die Symptome und Beschwerden der Patientin zu reduzieren und dieser so wieder zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Bei einem Lipödem handelt es sich um eine Gewebeform, die nicht an Volumen, sondern an Zellzahl vermehrt ist. Verbunden mit der damit einhergehenden Schmerzhaftigkeit einer sogenannten Lipohyperplasie wird die Erkrankung in der Medizin deshalb auch als Lipohyperplasia dolorosa bezeichnet. Diese schmerzhafte Fettverteilungsstörung tritt fast ausschließlich bei Frauen auf und ist durch eine deutliche Disproportion zwischen Körperstamm und Extremitäten gekennzeichnet. Erste Symptome treten häufig in der Pubertät auf, weitere Verschlechterungen können aufgrund der maßgeblichen Beteiligung des Hormons Östrogen an der Erkrankung durch Schwangerschaft oder Menopause entstehen.

Zu den wichtigsten Symptomen zählen unangenehme, von Patientin zu Patientin unterschiedlich wahrgenommene Druckschmerzen, verbunden mit der Bildung von Blutergüssen selbst bei geringsten Stößen. Typisch sind eine schlanke Taille bei gleichzeitig dicken Oberschenkeln, Polster im Bereich der Oberschenkelinnenseiten, schmerzhaften "Reiterhosen" sowie säulenartig geformten Beine bis in den Bereich der Oberschenkel während Hände und Füße unauffällig sind. Die operative Therapie besteht hier in der medizinisch indizierten Fettabsaugung, der sogenannten Lymphologischen Liposculptur™ – dem patentierten, lymphgefäßschonenden Verfahren, um überschüssiges, krankhaftes Körperfett zu entfernen.


Lipödem Fettabsaugung – Nebenwirkungen und Erfolgsaussichten

Die Maßnahme der lymphgefäßschonenden Fettabsaugung stellt eine Möglichkeit der dauerhaften Lipödem-Entfernung an den operierten Stellen dar.

 

Die Originalmethode der Lipödemoperation, die Lymphologische Liposculptur nach Prof. Cornely™, besteht aus zwei Teilen. Zunächst wird in einem speziellen Verfahren das Fettgewebe an den Extremitäten entfernt. Dazu sind in der Regel drei ambulante Eingriffe nötig: Beine außen, Beine innen sowie Arme (falls betroffen).

 

Nach erfolgreicher ambulanter Operation verbringen Sie eine Nacht in Köln auf der neuen Bettenstation, damit wir Sie am nächsten Tag nochmals zur Nachuntersuchung empfangen können. Dann beginnt der zweite der Teil der operativen Therapie: die Nachbehandlung.

 

Unser Ärzteteam hat ein spezielles Nachbehandlungskonzept entwickelt, um den Abheilungsprozess zu beschleunigen und die OP-Ergebnisse zu optimieren. Dafür wurde ein eigenes, bundesweites Therapeutennetzwerk gegründet, das mittlerweile über 1300 Physiotherapeuten umfasst. Dies gewährleistet die optimale Lipödem-Nachbehandlung unserer Patientinnen. Eine weiterführende konservative Therapie ist nach dem operativen Eingriff und der Nachbehandlung in der Regel nicht mehr notwendig. Für mehr Informationen stehen wir und unsere einfühlsamen Ärzte Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.